Niederdruckstrahlen

Das Strahlen von Oberflächen im sogenannten Niederdruck 0,5 bis 5,5 bar ermöglicht das besonders materialschonende Entfernen von Beschichtungen. Je nach Material des Werkstücks (Holz, Glas, Metall, ...) und verwendetem Strahlgut (Glasperlen, Korund, Kunststoffgranulat, ...) wird der benötigte Druck genau angepasst. Hierbei ist es möglich, völlig verzugsfrei und beschädigungsfrei zu arbeiten. Gleichzeitig wird das Werkstück nicht von Chemikalien angegriffen wie zum Beispiel bei der Entlaugung. Und auch verwinkelte Flächen in der Konsolen- oder Möbelrestaurierung, die mit normalem Schleifpapier nicht behandelbar sind, erreicht der feine Strahl problemlos. Ein punktgenaues Arbeiten bis auf wenige Millimeter ist möglich. Üblicherweise wird das Niederdruckstrahlverfahren auch in der Dentaltechnik und Restauration von Kunstwerken eingesetzt.

527efb333